Wanderhinweise

Das Wanderprogramm für das kommende Jahr wurde erstellt bevor alle Details bekannt sind. Es können kurzfristige Änderungen auftreten oder das Wetter zwingt zu einer Absage der Wanderung. Damit die Wanderleitung Änderungen oder eine Absage der Wanderung allen Teilnehmern mitteilen kann, bitten wir alle Teilnehmer (auch die GA-Besitzer) um eine Anmeldung, jeweils bis Sonntag-Abend 20.00 Uhr für die Wanderung vom nächsten Dienstag, per Telefon an die entsprechende Wanderleitung (bitte auch Anrufbeantworter besprechen).

Damit die Wanderleitung weiterhin ein Gruppenbillett ab Adligenswil besorgen kann, bitten wir alle Teilnehmer (auch die GA-Besitzer) sich bei der entsprechenden Wanderleitung anzumelden. Bei der SBB gilt die Billettpflicht vor Reiseantritt weiterhin. Nach Reiseantritt kann die Anzahl Personen bei einem Gruppenbillett nicht mehr erhöht werden. Wer kein gültiges Billett vorweisen kann, zahlt nebst dem Fahrpreis einen Zuschlag von mindestens Fr. 90.--.
Bestellte Billette müssen auch bezahlt werden wenn Jemand kurzfristig verhindert ist.

Wer sich nicht angemeldet hat, kann trotzdem mitkommen, muss aber selber ein gültiges Billett besorgen, auch kann nicht vom günstigeren Gruppentarif profitiert werden und Änderungen können nicht mitgeteilt werden.

Der Unkostenbeitrag von Fr. 3.-- geht in die allgemeine Wanderkasse, er deckt Spesen und Unkosten; z.B. Kosten wenn eine Wanderung abgesagt werden muss und das Gruppenbillett schon ausgestellt wurde, und die Auslagen bei der Schlusswanderung

Wanderprogramm

Wanderleiter

1engelstock

 

Die von Franz Gwerder geführte Wanderung begann mit der Seilbahnfahrt zum Mostelberg. Oben angekommen sahen wir gleich in der Nähe der Bergstation viele Attraktionen für Kinder, die sich offensichtlich grosser Beliebtheit erfreuten. Für uns ging es bei leicht bewölktem Wetter zum RUNDweg Engelstock, der in leichtem Auf und Ab durch Wiesen, Weiden und Wald führte. Unterwegs sahen wir am Wegesrand manch wunderliche Gestalten.

Auf der Fahrt zum Ausgangspunkt unserer Wanderung in Häusernmoos konnten wir bereits vom Bus aus erste historische Emmentaler Häuser in Dürrenroth bewundern. Waldwege zwischen Brombeerbüschen, die leider noch keine reifen Früchte trugen, führten uns auf Teilen des Jakobswegs weiter.

Der Beginn unserer Wanderung führte uns in Gettnau gleich an die im Napfgebiet entspringende Luther. Ein grosses Schild informierte über das Vernetzungsprojekt Hinterland. Dieses soll dazu beitragen, dass die Qualität und Verteilung der ökologischen Ausgleichsflächen verbessert wird, damit diese als Lebensraum für selten gewordene Tier- und Pflanzenarten einen höheren Stellenwert erlangen.

Der zweite Teil unserer Wanderungen auf dem Kapellenweg der Luzerner Landschaft, ein Wanderweg zum Thema Kirchen und Kapellen, führte uns von Ruswil nach Grosswangen. Ausgangspunkt war die monumentale Pfarrkirche St. Mauritius im spätbarocken Stil.

Eine Wanderung auf den Spuren der Biber führte am Dienstag, 2. Mai 2017 die Wandergruppe nachmittags von Buchrain über Leisibach und die Papierfabrik Perlen zum Färndlibach mit dem Naturschutzgebiet Perlen Unterallmend. Wanderleiter Robert Meier vermittelte viele interessante Details zur Verbreitung,