• 1
  • 2
  • 3

Wanderrückblick

Seelisberg

Tage mit sehr gemischtem Wetter haben auch so ihren Reiz. Dies zeigte sich bereits bei der Busfahrt nach Seelisberg. Die Berge und der Vierwaldstättersee waren von verschiedensten Wolkenschichten umzogen und durch die Bäume schoben sich Nebelschwaden. Da es am Ausgangsort zu regnen begann, wurde zunächst einmal ein Kaffeehalt im neu eröffneten Restaurant Träumli eingelegt. Gut gestärkt begannen wir unsere Wanderung unter der kundigen Leitung von Franz Amrein. Vorbei an der Seilbahn Brunni - Weid gelangten wir nach einem kurzen Aufstieg nach Beroldingen. Plötzlich lichtete sich der Nebel und enthüllte das Schlösschen vor unseren Augen. Dieser um 1500 zum ersten Mal erwähnte Stammsitz des Adelgeschlechtes der Beroldinger inmitten einer grossen Wiese ist ein schönes Landhaus mit wunderbarer Sicht auf den Urnersee (bei schönem Wetter) am Weg der Schweiz. Die Schlosskapelle wurde zu Ehren des Heiligen Laurentius erbaut mit sehenswertem Flügelaltar, Ziergitter des Chorraums und Rokokostuckaturen.

Über einen der vielen Rundwanderwege des Seelisberges gelangten wir zur Marienhöhe, einem Aussichtspunkt, den wir sicher auch noch einmal bei schönem Wetter besuchen werden. Nach der Mittagsrast wanderten wir durch den Ort zur Treib-Seelisberg-Bahn. Am See unten angekommen, konnten wir nach ein paar Minuten die Uri, den ältesten aktiven Schaufelraddampfer der Schweiz, Baujahr 1901, besteigen und die Rückfahrt so richtig geniessen. 15. Mai 2018.

Drucken E-Mail