Zu einem ausserordentlichen Ereignis wurde die Fahrt nach Zürich, um einmal hinter die Kulissen dieses weltbekannten Hauses sehen zu können. In drei Gruppen, geführt von Christina Meyer, Tatjana Kukawka und Laurina Raffainer, erlebten wir eine Welt, die dem Besucher einer Aufführung des Opernhauses weitgehendst unbekannt ist. Das umfangreiche Geschehen vereint äusserst viele Details aus künstlerischen, technischen und organisatorischen Bereichen.
In den Werkstätten, auf und neben der Bühne, in den Ballettsälen und im Zuschauerraum konnten wir den alltäglichen Schaffensprozess miterleben. In der Damenschneiderei wurde an Kostümen für die nächsten Premieren gearbeitet. Alle Kleidungsstücke für die Sängerinnen sind Einzelanfertigungen in Handarbeit. Hinzu kommen die Perücken aus der Maskenbildnerei; eine jede benötigt ungefähr eine Woche Arbeitszeit. Auch Herrenschneiderei, Hutmacherei und Schuhmacherei leisten weitere Beiträge. Nach den Aufführungen einer Oper werden alle Einzelteile im Kostümfundus aufbewahrt. Zu den Dekorationswerkstätten gehören Schreinerei, Theatermalerei, Theaterplastik und Bildhauerei, Metallwerkstatt, Tapeziererei und Requisite.

Unser Präsident, Joseph Durrer, übergab zusammen mit Helena von Allmen-Wyss am 5. April 2017 das Paket mit den Unterschriftsbögen petitionan Lukas Collenberg, Geschäftsführer der Gemeinde Adligenswil. Er dankte der Gemeinde für ihr bisheriges Engagement. Er ist überzeugt dass der Erhalt der Postdienstleistungen nicht nur ein Anliegen der Senioren ist, sondern auch die Unterstützung der Parteien und der ganzen Bevölkerung Adligenswil findet.

Mit der Petition bitten die Senioren von Adligenswil die Gemeinde, sich aktiv einzusetzen für gute Post Dienstleistungen in Adligenswil.  Für die Bevölkerung von  Adligenswil ist es von grosser Bedeutung, dass ein umfassendes Post Angebot erhalten bleibt, das auch für Senioren leicht benützbar ist.

 

 

Am 11. April konnte der Präsident 19 Lottobegeisterte begrüssen. Auf dem reichen Gabentisch standen tolle Preise bereit. Herzliches Dankeschön unserem Organisator Seppi Schriber für die Vorbereitung und für das Zusammenstellen des Gabentisches. 

Wir danken allen Sponsoren für die schönen Preise.

Impressionen vom Lotto

Bitte klicken Sie auf ein Bild und sehen Sie das Fotoalbum an!

Unter diesem provozierenden Titel veranstaltete der Verein Aktives Alter in Adligenswil, am Freitagnachmittag, 3. März 2017 einen Vortragsnachmittag für Senioren. Ihre Angehörigen und weitere Interessierte.

Mit drei Kurzreferaten wurden die rund sechzig Besucher und Besucherinnen auf das Thema eingestimmt. Helena von Allmen-Wyss aus dem Vorstand führte durch den Nachmittag.
-  Dr. Philipp Weber, Hausarzt im Ärztezentrum Adligenswil, zeichnete ein umfassendes Bild zu Medikamentengruppen und Patienten, immer mit dem Fokus auf den älter werdenden Menschen. Link zum Vortag!
-  Dr. Balthasar Schmid, Apotheker, Seeapotheke in Luzern, verstand es hervorragend zur komplexen Materie viele gute und alltagstaugliche Tipps zu geben. Link zum Vortrag!
-  Frau Gaby Lehmann, Leiterin Pflege und Betreuung im Zentrum Sunneziel in Meggen, brachte die Sicht aus dem Heimalltag ein. Link zum Vortrag!
Alle drei Referenten fanden leicht den Zugang zum Publikum und das Schmunzeln auf den Gesichtern zeigte, wie praxisnah die Ausführungen waren.

Traditionell durften wir, zusammen mit dem Verein „Aktives Alter“, auch dieses Jahr unsere älteren Einwohnerinnen und Einwohner zu einem schönen Ausflug einladen. Am Dienstag, 20. September 2016 war auch Petrus auf unserer Seite und bescherte uns mit schönem Wetter.

Viele freudige Gesichter erwarteten uns bereits, als wir uns am Treffpunkt beim Teumatt eingefunden haben. Der Seniorenausflug, stets ein wichtiger Termin im Kalender der Adliger Senioren, lud erneut zu einer Überraschungsfahrt ein: Niemand, ausser die Begleitpersonen, wusste wohin die Reise ging. Doch wurde bereits beim gegenseitigen Guten-Morgen-Gruss gerätselt, welches der diesjährige Zielort wohl sein könnte.

Nachdem die gut durchmischte Gruppe gezählt wurde, konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf 2 Busse verteilt werden – und die Abfahrt pünktlich um 09.15 Uhr beginnen.

Der Präsident konnte am Freitag, 17. Februar 2017 über 120 Mitglieder zur 26. Generalversammlung im grossen Saal des Zentrum Teufmatt begrüssen.
Das Jahresprogramm gestaltet von Werner Kriewall und Hans Meier mit Texte und Fotos enthält die wichtigsten Informationen für das laufende Jahr und wurde wiederum hervorragend gestaltet.
22 Neumitglieder werden willkommen geheissen. Am 1. Februar 2017 zählt unser Verein neu 330 Mitglieder.
GV 17 01Alle Geschäfte werden diskussionslos verabschiedet.
An der nächsten Generalversammlung 2018 müssen mindestens 4 Vorstandmitglieder ersetzt werden.
Wir suchen engagierte Kolleginnen und Kollegen, die gerne in einem Team ihr Können, ihr Wissen und ihre Erfahrung einbringen.
Es sind ca. 5 Vorstandsitzungen und dazu Engagement in einem der Ressort, wie z.B. Veranstaltungen organisieren (Lotto, Jassen, Vorträge), Berichte mit Fotos von Anlässen erstellen oder unsere Webseite betreuen. Wir freuen uns sehr auf jede Mitwirkung. Interessenten melden sich bitte bei einem Vorstandmitglied oder direkt beim Präsidenten.
Wir trauern mit den Angehörigen um unsere 6 verstorbenen Mitglieder die uns seit der letzten GV verlassen haben.
Neu im Mittagsteam werden wir von Anita Winiker, Gisela Caronni und Bertha Schütz unterstützt. Seit anfangs Februar haben wir eine neue leistungsfähige Geschirrspülmaschine.