• 1
  • 2
  • 3
  • 4

Hohle Gasse bei Burgdorf

burgdorf01

Unsere Wandung am 23. Juli 2019 unter der Leitung von Franz Mazenauer begann in Wynigen. Schöne Bauernhäuser und das Haus zum Wilden Mann säumten die Hauptstrasse, von der es alsbald steil zum Winiholz hinauf ging. Reife Himbeeren am Wegesrand versüssten den Aufstieg.

Der dichte Laubwald konnte die Hitze des Tages noch abwehren. Anschliessend wieder abwärts nach Bickingen und Matten und abermals steil aufwärts führte der Weg zum Weidwald mit seinem schattigen Picnic-Platz. Auf den Feldern waren Getreide und Sonnenblumen schon fast zum Ernten bereit. Nach Hub gelangten wir auf ein Stück des Jakobswegs, der wenig später durch den bereits im 18. Jahrhundert benutzen Hohlweg Leuenhohle führte. Der Wanderleiter erläuterte uns die historischen Ereignisse in dieser Gegend. Wenig später waren auf dem sandigen Waldboden Morcheln und Butterpilze zu bewundern. Sand in gepresster Form türmte sich nahe der Emme zu hohen Felsformationen auf, die mit mehreren Höhlen durchzogen sind. Zum Abschluss konnte in Burgdorf in einem schönen Garten der inzwischen niedrige Flüssigkeitshaushalt wieder aufgefüllt werden. Wir danken dem Wanderleiter für die gute Auswahl des Weges, die vielen Erläuterungen und die kompetente Organisation dieses heissen Tages.

Drucken