• 1
  • 2
  • 3
  • 4

Durch die Engelberger Aa-Schlucht

Nach den vielen sonnigen Tagen empfing uns Engelberg am 9. Juli 2019 im Nebel. Doch ein zünftiger Startkaffee motivierte uns für unsere Wanderung unter der Leitung von Bruno Furrer.

Am Ortsende von Engelberg nach dem Eugenisee ging es gleich auf den steilen Weg, der an der Aa abwärtsführte. Immer wieder gab es trotz Nebel interessante Blicke auf tobende Wasserfälle, einmündende Bäche und steile Hänge mit teilweise grösseren Abbrüchen.

Auf Brücken verschiedener Bauart überquerten wir mehrmals den reissenden Bach. Nach der Mittagspause an einem schönen Rastplatz wurde der Weg nun breiter und ebener. Am Stausees Obermatt vorbei, weiter entlang der Aa, erreichten wir Grafenort. Eine kurze Bahnfahrt führte zum Schlusskaffee im Gasthof Bahnhöfli in Dallenwil. Dem Wanderleiter Bruno Furrer danken wir für die abwechslungsreiche und dieses Mal etwas anspruchsvollere Wanderung.

Drucken