• 1
  • 2
  • 3
  • 4

Von Isleten nach Flüelen

Nachdem die zuletzt vorgesehene Wanderung wegen Dauerregens abgesagt werden musste, sah der Himmel heute auch so nicht verheissungsvoll aus. Dennoch blieb es bis auf ein paar kleine Tropfen trocken und wir konnten die Wanderung unter der Leitung von Franz Gwerder an der Schiffsanlegestelle Isleten-Isenthal beginnen. Zuerst führte der Weg über den Isentalerbach. Hier sahen wir die sich nach oben windende spektakuläre Strasse. Es ging entlang des Urner Beckens auf dem Weg der Schweiz, dem Trans Swiss Trail und dem Urnersee Uferweg. Immer wieder konnten wir in Holz geschnitzte Motive sehen. Grenzsteine markieren Wegabschnitte, die jedem Kanton der Schweiz anvertraut wurden, als der Weg 1991 zur 700-Jahr-Feier angelegt wurde. Nach dem Bolzbachviadukt, dem Kraftwerk Isenthal und dem Seemätteli erreichten wir den Seehof für die Mittagsrast.

Nach der Stärkung sollte es eigentlich durch das Ried des Reussdeltas gehen. Dieses war aber wegen des Hochwassers gesperrt. Der Weg rechts neben der Autobahn führte beim Wyer abbiegend dann doch auf den Damm zur Reuss. Hier sahen wir, dass das Wasser schon einigen Schaden angerichtet hatte. Die Reuss schoss mit grosser Geschwindigkeit dem See entgegen. Nach der Brücke gab es im Naturschutzgebiet wunderschöne Sumpfschwertlilien in verschiedenen Farben zu bewundern. Am See hatte sich schon einiges Schwemmholz angesammelt. Die Kneippanlage war sogar zum Teil unter Wasser. Der weitere Weg zum Bahnhof in Flüelen konnte dann nicht mehr so eindrücklich sein. Wir danken unserem Wanderleiter Franz Gwerder für die Auswahl des interessanten Weges und den nachhaltigen Eindrücke.

 

Drucken