• 1
  • 2
  • 3
  • 4

Von Tannberg nach Hildisrieden

Die Frühlingswanderung am 16. April 2019 begann sehr sportlich mit einem Spurt vom Bus zum Zug am Bahnhof Luzern. Unser Wanderleiter Walter Wüest versprach aber, es werde gemächlicher weiter gehen. Von Tann bei Schenkon wanderten wir durch Wiesen und Felder mehrmals auf- und abwärts in Richtung Oberlehn. Von Ferne grüsste der Funkmast des ehemaligen Landessenders Beromünster. Heute können dort Kunstschaffende in den verschiedenen Gebäuden der Anlage ihre Arbeiten zeigen. Über Grüt, Oberlehn, Bäch, Voremwald und Brand gelangten wir zum Eichwald, der mit einer Fitnessanlage und einem "Laufträff" ein kleines Naherholungsgebiet bildet. Unterwegs gab es wieder schöne Gärten und verschiedenes Erstaunliche zu bewundern.

An einer Hütte mit vielen Holzfiguren in der Umgebung verteilten sich die Wanderer zur Mittagspause. Vorbei am barocken St. Niklause-Chäpeli aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts führte der Weg durch eine sehr grosse Golfanlage nach Hildisrieden. Im "Roten Löwen" gab es für unsere zahlreichen Wanderer einen wohlverdienten Kaffee. Dem Wanderleiter danken wir für die schöne Tour und die österlichen Beigaben.

Drucken