• 1
  • 2
  • 3

Von Beromünster nach Geuensee

Das heisse Wetter und Ferien liessen die Wandergruppe am 21. August 2018 etwas kleiner werden. Jedoch war die Wanderung vom Michelsamt ins Surental unter der Leitung von Helena von Allmen gut zu schaffen. Nach der Busfahrt über Luzern, Rain und Hildisrieden war der Startkaffee im Restaurant Bahnhof Beromünster sehr willkommen. Zu Beginn der Wanderung informierte Helena von Allmen über Historisches des Michelsamts mit den beiden Hauptgemeinden Beromünster und Rickenbach. Die Hügellandschaft im Norden des Kantons Luzern wird auch als Kraftort bezeichnet. Es ging vorbei an Bauernhöfen, durch Felder, Wiesen und Wald mit vielen Pflaumen-, Birnen- und Apfelbäumen und einigen noch blühenden Pflanzen. Über Challere, Rüschen und Gunzwil erreichten wir Rickenbach. Die Ortsmitte wird besonders durch die Kirche und die Schulanlage geprägt.

 

Nach kurzer Pause wanderten wir zum Buttenberg, auf dessen Höhe weithin ein Doppelkreuz zu sehen ist. Helena von Allmen erläuterte uns die vielfältigen Namen dieses Kreuzes. Durch einen kühleren Wald erreichten wir einen schönen Rastplatz am Waldhaus Höchweid auf 814 m Höhe für die Mittagspause. Gut gestärkt ging es anschliessend abwärts über Hunzikon nach Geuensee. Vor der Heimfahrt konnten wir auf der Terrasse des Restaurants Stromboli eine Erfrischung zu uns nehmen und der Wanderleiterin herzlich danken.

Drucken E-Mail