Willkommen im "Aktives Alter Adligenswil"

 

Unter dem Namen "Selbsthilfe-Gruppe, Frohes Alter Adligenswil" wurde am 18. Februar 1991 von engagierten Adligenswiler Senioren diese Vereinigung gegründet. Seit 1. Januar 2004 heisst die Vereinigung "Aktives Alter Adligenswil.

Die Ehrfurcht und die Achtung vor der Einzigartigkeit jedes Menschen sind wichtige Grundsätze unserer Arbeit. Älter werden und alt sein betrachten wir als Lebensabschnitte, in denen unter Umständen bestimmte Formen von Hilfe benötigt werden. Wichtig für unsere Arbeit sind alle Aspekte des Wohlbefindens älterer Menschen: Körper, Geist und Seele.

Nach langen regnerischen Tagen war die Sonne sehr willkommen zu unserer Wanderung vom Obergütsch über den Sonnenberg nach Obernau. Unter der Wanderleitung von Franz Gwerder gingen wir aufwärts zum Restaurant Sonnenberg. Die Ausblicke auf das Rontal über Luzern, die Alpenkette und weiter zum Fräkmüntegg wurden immer imposanter je höher wir kamen. Die Sonne versteckte sich teils hinter dicken Wolken, teils strahlte sie hindurch. So ergaben sich viele interessante Lichteffekte.

 

2017 preisjassenDer Präsident, Joseph Durrer konnte am Freitag, 10. November 56 Jasserinnen und Jasser begrüssen; in diesem Jahr erstmals im grossen Saal des Zentrums Teufmatt.
Seppi Schriber, der Organisator, hatte auch in diesem Jahr einen reichen Gabentisch bereitgestellt. Vielen Dank an Seppi Schriber und seine Frau Lotti, für die Zusammenstellung des Gabentisches und den Sponsoren für ihre grosszügigen Spenden.
Pünktlich um 14.00 Uhr erklärte Seppi Schriber die Regeln zum Kreuzjass mit Bodentrumpf. Während rund 2 ½ Stunden wurde in drei Runden eifrig um maximale Punkte gespielt. Die gute Atmosphäre im grossen Gemeindesaal war äusserst förderlich für Konzentration und Einsatz aller Spielenden. Das feine Sandwich zur Stärkung fand ebenfalls grossen Anklang.
Kurz nach 16.30 Uhr standen die Siegerinnen fest. Ja, auf dem Podest oder besser gesagt vor dem Gabentempel, standen drei Frauen. Das begehrte Goldvreneli, gesponsert von der Raiffeisenbank Adligenswil konnte Elisabeth Bucheli-Bussmann mit dem hervorragenden Resultat von 3613 Punkten entgegennehmen. Im zweiten Rang folgten Rita Häfliger mit 3213 Punkten und im dritten Rang Pia Schmidli-Gabriel mit 3169 Punkten.
Alle weiteren Jasser konnten sich ebenfalls einen schönen Preis aussuchen. (Rangliste)

Wir danken allen Sponsoren für die schönen Preise.

 

Bei schönstem, aber kühlem Herbstwetter begannen wir unsere Wanderung geführt von Franz Amrein am Bahnhof von Sarnen. Zuerst ging es ein Stück durch den Ort, vorbei an historischen Häusern zur Sarner Aa. Durch eine Allee mit buntblättrigen Bäumen, entlang grüner Wiesen und Felder mit Ausblicken auf das Pilatusgebiet und das Stanser Horn erreichten wir ein Teilstück an der Autobahn. Bald kamen wir zum wunderschönen Wichelsee mit seinen beachtlichen Felsformationen auf der gegenüber liegenden Seeseite.

 

 

 

Unsere Busfahrt nach Stäfa durch die Landschaft in warmen Herbstfarben war schon ein wunderschönes Ereignis an sich. Hans Meier gab unterwegs kenntnisreiche Erläuterungen: wieviel Ähnlichkeiten Hirzel und Adligenswil miteinander verbinden, wer den Fussgängersteg neben dem Damm zwischen Pfäffikon und Rapperswil konstruiert hat und Informationen zur Geschichte von Rapperswil, um nur einiges zu nennen.
In Stäfa angekommen, gab es im geschichtsträchtigen Hotel Alte Krone ein köstliches Mittagsmenü. Gut gestärkt trafen wir später auf dem Areal der Firma Phonak, einer Marke der Sonova Gruppe mit Hauptsitz in Stäfa, ein. Sie entwickelt, produziert und vertreibt weltweit seit 70 Jahren Hörsysteme. Schon die Empfangshalle überraschte uns durch eine grosszügige Konstruktion und liess einen modernen Betrieb erahnen.

 

 

 

Traditionell wurden alle Seniorinnen und Senioren ab 70 Jahren vom Gewerbeverein Adligenswil zu einem erlebnisreichen Ausflug eingeladen. Am Dienstag, 12. September 2017 war es endlich soweit!
srf 02Mit viel Vorfreude erwarteten uns beim Treffpunkt Teufmatt die gespannten Senioren. Erneut war das Ziel des Tages für die reiselustigen Personen eine Überraschung. Niemand, ausser die Begleitpersonen, wusste wohin die Reise ging. Natürlich wurde bereits beim gegenseitigen Guten-Morgen-Gruss gerätselt, wo die Reise hinführen mag.
Schon bald wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf 2 Busse verteilt, damit die rechtzeitige Abfahrt um 09.15 Uhr beginnen konnte.
Die 90 Senioren unterhielten sich auf der einstündigen Fahrt entspannt mit ihren Sitznachbarn und freuten sich darüber, dass jedes Jahr neue Gesichter dazu kommen und der jährliche Ausflug ein beliebter Treffpunkt für sie geworden ist.